Accept cookies x

Privacy and Cookies

This website uses cookies to allow us to see how the site is used. The cookies cannot identify you. If you continue to use this site we will assume that you are happy with this.


Die Debatte über die Zukunft von Großbritannien in Europa


Hintergrund und Aufgabe:

Das britische Referendum am 23. Juni 2016 über die Mitgliedschaft Großbritanniens in der Europäischen Union ist ein Ereignis von großer Tragweite, nicht nur für Großbritannien und alle anderen Staaten Europas, sondern darüber hinaus für die Welt insgesamt.  

Eine Vielzahl britischer und deutscher Organisationen, darunter das German British Forum (GBF), die deutsche Botschaft, die Deutsch-Britische Industrie- und Handelskammer (GBCIC), die Britische Handelskammer in Deutschland und das Forum offizieller Währungs- und Finanzinstitutionen (OMFIF) kamen am 3. März zusammen, um im Rahmen einer eintägigen Konferenz zentrale Fragen der Zukunft von Großbritannien in Europa zu debattieren. Technical Publicity wurde als Partner mit der Abwicklung der gesamten PR-Arbeit rund um die Veranstaltung beauftragt.

Zu den Rednern gehörten renommierte Persönlichkeiten aus Industrie, Politik und Wirtschaft, darunter der deutsche Finanzminister  Dr. Wolfgang Schäuble; Jürgen Maier, CEO von Siemens UK; John Kornblum, ehemaliger US-Botschafter in Deutschland; Matthew Elliott, Geschäftsführer von Business for Britain; Gerard Lyons, Wirtschaftsberater der Oberbürgermeisters von London und Ian Robertson, Vorstandsmitglied bei BMW. Finanziell unterstützt wurde die Veranstaltung von Bosch, der DZ Bank, der Helaba, Nabarro und Siemens, weitere Unterstützung kam auch vom OMFIF, der GBCIC und der Herstellerorganisation EEF.  

Die Aufgabenstellung der Agentur bestand darin, auf die Veranstaltung aufmerksam zu machen und die Teilnahme von nationalen Medien sowie Wirtschafts- und Industrietiteln aus Großbritannien und Deutschland sicherzustellen.

 

Umsetzung:

Technical Publicity war in vollem Umfang verantwortlich für die Beziehungen zu den Medien. Die integrierte PR-Kampagne umfasste folgende Aktivitäten:  

Medien

  • Erstellung des Pressematerials – Pressemitteilung zur Vorstellung der Veranstaltung, Folgemitteilungen, Gastbeiträge und spezielle redaktionelle Beiträge je nach Bedarf  
  • Benennung der Zielmedien/Journalisten in Großbritannien und Deutschland und Koordination der Einladungen an: Presseorgane in Wirtschaft/Industrie (national / Rundfunk und Fernsehen), europäische/politische Nachrichtenmagazine (national / Rundfunk und Fernsehen) und wichtige Fachzeitschriften in Industrie und Technik.

'Medienbüro' für die Veranstaltung

  • Betreuung/Unterstützung der teilnehmenden Journalisten
  • Zusammenstellung von Pressemappen
  • Organisation von Einzelinterviews am Veranstaltungstag im Pressebüro
  • Koordination sämtlicher Folgeanfragen der Medien nach der Veranstaltung

Meinungsführer

  • Aufrechterhaltung des Kontakts mit den relevanten Communities während des gesamten Prozesses, um sicherzustellen, dass die Veröffentlichungen die entsprechenden Zielgruppen erreichten
  • Herstellung des Kontakts zu allen an der Veranstaltung beteiligten Organisationen

Social Media

  • Aufbau einer Social-Media-Kampagne für die Veranstaltung, um durch Verwendung von aktuellen Nachrichten, Veröffentlichung von Updates/News zum Brexit, Erinnerungen, Interaktion mit Nutzern etc den Kontakt mit Meinungsführern, Besuchern und den Medien herzustellen.
  • Koordination aller Live Tweets/Updates von der Veranstaltung am Veranstaltungstag, einschließlich Fotos und Videoinhalten.

 

Ergebnisse:

Die von Technical Publicity durchgeführte PR-Kampagne erwies sich als außerordentlich erfolgreich: Insgesamt 20 Journalisten, die führenden Organe der nationalen Presse, Rundfunk- und Fernsehanstalten, politische Magazine und technische Fachzeitschriften vertraten, nahmen an der Konferenz teil. Hierzu gehörten Vertreter von Reuters, Wall Street Journal, Economist, Bloomberg, Welt und FAZ, Handelsblatt und Wirtschaftswoche, sowie der deutschen Fernsehsender ARD und ZDF.

Berichtet wurde unter anderem in:

Großbritannien

Reuters

The Telegraph

Professional Engineering

Engineering & Technology

The Engineer

Eureka Magazine

 

Deutschland

Handelsblatt 

Politico

WirtschaftsWoche

Frankfurter Allgemeine

 

Technical Publicity übernahm für die Veranstalter die Verantwortung für den Twitter-Feed von der Veranstaltung und verzeichnete in der Veranstaltungswoche 13.600 Aufrufe, gegenüber 791 Aufrufen in den gesamten zwei Monaten vor der Veranstaltung. Im Verlauf der Woche gab es 60 Retweets, 19 Likes und 13 Clickthroughs. Die Gesamtzahl der Follower des GBF erhöhte sich um 8,5%.

Gbf 1

 


  • All
  • Technical Advertising

    We design amazing concepts that engage and inspire your customers. We create inbound marketing campaigns that deliver outstanding results.


    T: +44 (0)1582 390980

    jbutler@technical-group.com

    Technical Publicity UK

    We offer an unrivalled service based on our understanding of technology markets and the global media environment.

    mhulbert@technical-group.com


    Technical Publicity Hamburg

    Wir verstehen Technologie, den Markt sowie die globale Medienlandschaft und bieten einen beispiellosen Service.


    T: +49 (0)4181 968 0980

    hboysen@technical-group.com